I love Breakfast -#1-

- On the run -

 

Hallihallöchen meine Lieben,
Ich weiß, Frühstück ist für viele ein sehr umstrittenes Thema. Einige schaffen es früh am Morgen nicht irgendetwas anderes als Kaffee ihre Speißeröhre hinunter zu befördern und einige können einfach nicht ohne einen früh morgentlichen kulinarischen Kick leben. Nun ja, ich als "earlybird " der frühs auch an freien Tagen spätestens halb 8 seine Aktivitäten aufnimmt, zähle offenkundig und stolz zur 2. Kategorie. Der "ICH LIEBE FRÜHSTÜCK"-Partei. Es gehöhrt für mich einfach zum Tag dazu. Daher habe ich mittlerweile auch eine große Vielfalt an Frühstücksromanzen in meinem Repertoire und die meißten ( eigendlich fast alle) davon sind frisch, gesund und vor allem einfach nur himmlisch lecker. Daher denke ich , es ist an der Zeit euch mal ein paar meiner Alltagslieblinge zu zeigen.



 Heute ist die Sparte "Schulfrühstück" dran. Schnell, lecker und leicht mitzunehmen ( Da ich frühs immer im Zeitstress bin und nie Zeit für Essen habe sondern erst in der Schule Energie für den Tag tanke.)

 Ananas-Mandel Traum - Der Schulklassiker

Mein zurzeit absoluter Favourit und der klare Gewinner im "Zeitfaktor". Besonders jetzt im Sommer, wo Ananas schön fruchtig und saftig sind ist es ein Must-Eat am Morgen. Es ist schön leicht und Bläht so gut wie garnicht , macht dafür aber satt und ist reich an Vitaminen , Proteinen und Kohlenhydraten für einen gesunden start in den Tag.


Zutaten:

  • 250g Ananas
  • 5g grob gehackte Mandeln
  • Jogurt-Quark ( siehe oben) 
  • 1-2 EL zarte Haferflocken

 Zubereitung:

1. Ananas klein Würfeln und in eine Schüssel geben. Jogurt-Quark einrühren und darauf verteilen Danach Mandeln und Haferflocken darüberstreuen , alles mit dem Löffel verrühren und GENIEßEN)


(Zum Mitnehmen: Ananas und Quark in einer Seperarten Dose mitnehmen und erst unmittelbar vor verzehr zusammen rühren. Haferflocken und Mandeln können bereits zuhause in die Ananas gerührt werden. Besser währe aber beides zusammen in einer extra Dose einzupacken.) 

  Porridge mit frischen Früchten - Die Kindheitserinnerrung

Abgeschaut bei einer Menge Youtube Vlogern hat auch diese Leckerei es in meine Frühstücks "Hall of Fame" geschafft. Einfach , fix und doch total lecker. Immer wenn sich im Haus der Geruch des Haferbreis verteilt erzählt meine Mutter wie Haferbrei mich früher, als Kind welches sich haareraufend gegen Gläschennahrung gesträubt hat, befriedigend ruhig stellen konnte. Und das hat sich definitiv bis heute gehalten^^


Zutaten:


  • 40g Haferflocken
  • 200 ml Milch
  • 2 TL Honig
  • etwas Zimt
  • frische Früchte

Zubereitung:

 1. Milch aufkochen lassen und die Haferflocken und den Honig unterrühren. Herdplatte zurückdrehen und ca. 7 Minuten köcheln lassen bis der Brei die typisch "breiige" Konsistenz hat. Früchte klein schneiden und in einer Schüssel mit dem Haferbrei und einer Priese Zimt servieren.

(Zum Mitnehmen : Früchte und Brei seperat transportieren. Der Zimt kann in den Brei gerührt werden, aber besser währe eine seperate Aufbewahrung damit er frisch drüber kommt)


Guten Morgen Smoothie - Der Wachmacher zum Schlürfen

Manchmal hat man Tage, an denen es einfach mal mehr als schnell gehen muss . Stichwort: "verschlafen". Und wenn man erst 5 Minuten ( bei Glück) vor Unterrichtsbeginn im Klassenzimmer aufschlägt, ist die Hoffnung auf Zeit zum Frühstücken so gut wie gestorben. Da ich aber ohne Frühstück nicht denken kann hilft da meistens nur mein frischer Guten Morgen Smoothie. Alles was man braucht ist drin und trinken kann man ihn auch noch im Unterricht.


Z
utaten: 


1 Banane
1 Apfel
1 Hand voll Waldfrüchte
1 Hand voll Himbeeren
1 Hand voll Erdbeeren
100 ml Milch
50g Naturjogurt
etwas stilles Wasser
 1 TL Honig (optional)

Zubereitung:

1. Banane schälen Apfel klein schneiden und mit dem Rest in den Mixer geben. Alles Mixen bis ihr einen Smoothie habt. Mit Wasser oder Milch könnt ihr dabei noch mit der Konsistenz spielen .

(Zum Mitnehmen: Einfach in einer Trinkflasche oder notfalls in einer leeren Plastikflasche transportieren. )

Tipp: Macht ihr ihn zuhause bieten Eiswürfel eine traumhafte Erfrischung.


Ich hoffe euch hat der erste Teil des" I love Breakfast " gefallen. Ich weiß, es waren vermehrt nur einfache Rezepte und nix spektakuläres. Dafür gabs eben heute mal etwas mehr Rezepte. Sagt mir doch mal ob ihr euch ab und zu solche Beiträge wünschen würdet.






Schoko Streußel Tarte / Chocolate Crumble Tarte


Hallihallöchen meine Lieben, 


Kennt ihr das auch, dass ihr euch manchmal einfach nicht entscheiden könnt was ihr backen wollt? Nun, als Backbloggerin kann ich euch sagen, es ist einfach furchtbar sich zwischen einer Menge super tollen Rezepten entscheiden zu müssen. Und genau dieses Problem hatte ich bei meinem dem Rezept das ich euch heute zeigen werde.


Ein Kumpel von mir hatte kürzlich Geburtstag und ich versprach ihm, etwas für ihn zu backen .Nun ja , und ein Versprechen ist nun mal ein Versprechen. Darum habe ich hin und her überlegt welche süße Sünde ich nun zaubern würde. Sollte es ein knuspriger Streußelkuchen werden oder doch lieber ein klassischer Schokokuchen der einfach bei so ziemlich jedem Geburtstag geht ?
Doch dann kam mir der Gedanke: "Wieso nicht einfach beides?" Und schon war die Idee geboren und ich konnte mich ans Werk machen.


Dazu habe ich kurzerhand einen einfachen Streußelteig gemacht und ihn als "Tortenboden" unter einem fluffigen Schokoteig gelegt. Das Ganze mit karamelisierten Nüssen und weißer Schokolade verziert und fertig war das gute Stück. Der knusprige Boden passt dabei super gut zu dem fluffigen Schokokuchen. Außerdem habe ich für den perfekten Schokogeschmack noch ein paar Schokostückchen hineingerührt.


Des Weiteren hatte ich mich dazu entschlossen mehrere kleine, statt eine große Tarte zu machen, da ich Gebäck im "Mini-Format" einfach generell liebe und die Minitarteletts einfach auch optisch viel niedlicher sind.  Außerdem konnte ich mir so erlauben, heimlich eine für mich zu behalten :D Und ich persönlich fand die Tart mega, mega lecker! Und auch der Kumpel war begeistert, was mich natürlich umso mehr gefreut hat ^^


Zutaten: ( für 4 Tarts)


Streußelteig:
  • 125g Butter
  • 200g Mehl
  • 100g Zucker
Rührteig:
  • 75g Vollmilchkouvertüre
  • 2 Eier
  • 150g Nüsse
  • 100 ml Öl
  • 100ml Milch
  • 150g Mehl
  • 1 1/2 EL Kakaopulver
  • 1/2 PK Backpulver
Deko:
  • 100g Nüsse
  • 50g weiße Kouvertüre
  • 50g Zucker 
  • 2 EL Honig

Zubereitung:

0. Ofen auf 180°C vorheizen. Tarteförmchen Boden mit Backpapier auslegen.

1. Für den Streußelteig weiche Butter mit Zucker und Mehl zu einem Glatten Teig verkneten. 2/3 des Teigesverwenden um den Boden der Tarteletts zu bedecken. Den Restlichen Teig aufheben.

2. Für die Nüsse der Deko, Zucker mit Honig vermischen und in einer Pfanne karamelisieren. Pfanne von der Herdplatte nehen und Nüsse schnell untermischen. Diese dann auf einem Stück Backpapier auskühlen lassen.

3. Für den Rührteig die Kouvertüre und die Nüsse grob hacken. Eier und Zucker in einer Rührschüssel verquirrlen. Öl und Milch darunter geben. Mehl mit Kakaopulver und Backpulver vermischen und undrasch unter die flüssigen Zutaten rühren. Gehackte Kouvertüre und Nüsse unterheben und den Teig auf dem Streußelboden verteilen.

4. Restliche Streußel sowie die Karamellnüsse auf den Tarts verteilen und für ca. 20 Minuten backen. ( Stäbchenprobe vor den Herrausnehmen).

5. Weiße Schokolade schmelzen und auf den Tarts verteilen.



Außerdem möchte ich das Rezept für das  Geburtstagsevent von Let´s Cook einreichen. Sie hat in ihrem Post ein paar sehr liebe Worte für mich verfasst über die ich mich natürlich riesig gefreut habe, und da war es natürlich selbst verständlich, dass ich etwas zu ihrem Event beitrage.
Also huscht mal vorbei ;) 










Zusammenfassung - Fit for Summer 2014

Mein Fit for Summer 

Ob man es glauben soll oder nicht , ich ernähre mich nicht nur von Zucker und Schokolade. Im Gegenteil , wenn ich nicht gerade Kuchenteig verputze - was ich eigendlich höchstens 2 mal in der Woche mache- achte ich sehr darauf mich gesund und ausgewogen zu ernähren.  Daher glaubt keines Falls, dass ich ausschließlich Schokolade frühstücke , regelmäßig Kuchen zum Mittag esse und normalerweise Gummibärchen auf meinem Abendbrottisch landen. Wenn ihr mich fragt, das währe utopisch schön - aber mich fragt ja keiner.


Ob vegan, vegetarisch oder einfach locker Leicht. Während der letzten 6 Wochen gab es bei mir einiges zu entdecken. Meine 10 liebsten Schlankrezepte, habe ich mit euch geteilt und meine Cupcakefaktory zu einem zumindest ein wenig firgurfreundlicheren Ort gemacht.

Zuerst entführte ich euch auf die Spur einer gesünderen Pizza Alternative. Mit knusprigen Wrap statt Hefeteig schmeckte jeder Bissen beinahe genau so gut wie in Italien.
Danach gab es eine kleine sommerlich fruchtige Erfrischung, die Hoffnung auf sonnige Tage brachte.
Gefolgt von einer kleinen Exkursion durch die Welt der Zuckerersatzstoffe mit saftigen Schokomuffins und frischen Walbeer-Desserts.


Auch ein herzhaftes Keksexperiment mit Maismehl und Tomate-Basilikum durfte hier nicht fehlen.
Ein kleines Picknik-Highlight zierte in Form von herzhaften Bauernmuffins meinen Blog und mein absolut liebstes,sommerliches Salatrezept wurde mit freuden geteilt.


Auch der süße Zahn wurde bedient indem ich euch eines von Lisa Lemke´s Sommerhighlights, Erdbeer-Vanilleküchlein , präsentierte. Für alle veganer oder liebhaber alternativer Küchen hatte ich knusprige vegane Erdnusscookies im Angebot und frisch importiert aus Griechenland, servierte ich Griechischen Yogurt mit Walnusskrokant zum Frühstück. Abgerundet wurde meine Sammlung durch einen leckeren No-Bake Cheesecake der kalorisch keine Wünsche offen lässt und knusprig-fruchtig alle Geschmäcker begeistert.

 Das Große Fit for Summer Gewinnspiel

Puh! Ihr könnt euch gernicht vorstellen , wie erleichtert ich bin nun endlich auf mein aller erstes richtiges Gewinnspiel zurück blicken zu können. Ich habe super viele richtig leckere Rezepte geschickt bekommen, die voller Kreativität und köstlicher Kombinationen steckten. Habe über tolle Fotos gestaunt und meine To-do Liste um einige Leckereien erweitert. Dank eurer vielen tollen Beiträge konnten wir gemeinsam beweisen, dass Lecker auch gesund sein kann und Genuss nicht unbedingt direkt auf die Hüften wandert.

 Also habt Spaß beim Stöbern durch die "Hall of Fame" des Sommers.





(mit einem Klick auf die Bilder, gelangt ihr zum Rezept)

Die Gewinner

UNd nun darf ich stolz verkünden wer ie Glüklichen Gewinner meines Gewinnspieles sind ! 


Preis 1  - Vegan vom Feinsten

Damit geht das Buch an: Kerstin Schraut, für ihre vegetarischen Zuccinischiffchen




Preis 2 - Andrea Wolf Designs - Überraschungspaket

 

 Damit geht das Überraschungspaket an: Schokoladen Fee für ihr

Quinoa-Frühstücks-Müsli 

 

 

Preis 3- No Sugar Sugar Paket

  
 

Damit geht das No Sugar Sugar Paket an: Amor  & Kartoffelsack für ihre Buchweizen Blini

Preis 4 - "Sommerküche" des Callwey Verlages

 


Nach langem hin und her überlegen habe ich mich dafür entschieden dass der Preis für die schönste Rezeptidee an Engelchens Probierstübchen für ihre Zuccini Nudeln gehen soll . 


Alle Einsendungen waren super schön und ich konnte mich wirklich schwer auf einen Gewinner festlegen. Aber am Ende überzeugte mich die tolle Fotografie und die Kreativität hinter dem Rezept. 

 

Soo an dieser Stelle will ich mich bei euch allen für das tolle Event bedanken , und ich freue mich schon jetzt riesig auf neue Projekte ;)