Fluffiger Zitronenkuchen [Gastbeitrag]

HUhu ihr Lieben! 

Und weiter geht die fröhliche Gastblogger Runde. Dieses mal mit Lixie , welche auf ihrem Blog Photolixieous wunderschöne Bilder präsentiert und leckere Rezepte zaubert. Da ist es dann auch nicht weiter schlimm, dass sie uns dieses Mal ein ganz unschokoladiges Rezept mitgebracht hat. Aber sein wir ehrlich, sieht der Kuchen nicht zum anbeißen lecker aus? Also ich muss sagen nach 5 Wochen Schokoabstinenz lockt mich ja die Schokolade nichtmehr so stark wie vorher, aber wenn ich diesen Kuchen sehe ... Mannoman ! Da bekomm ich richtig Appetit ;)

---------------------------------------------------------------------------------


Hallo ihr Lieben,

mein Name ist Indra Kaldewey, ich bin 37 Jahre alt, Foodie durch und durch und blogge seit Februar 2014 als Lixie Pott auf meinem kleinen aber feinen Blog, der sich „Photolixieous“ nennt. Photolixieous steht für „Photografie, Lixie und delicious“ und ich denke, dass diese 3 Wörter meinen Blog auch wirklich gut umschreiben. Neben vielen Fotos, die ich alle selbst mache, findet ihr jede Menge leckere Rezepte (überwiegend süß) und erfahrt natürlich auch immer wieder ein wenig über mich. Das besondere an meinen Rezepten ist außerdem, dass sie überwiegend histaminarm und damit z.B. für Personen mit Histaminintoleranz oder auch Neurodermitis geeignet sind. Aber auch alle anderen sind natürlich herzlich dazu eingeladen, alle Leckereien durchzuprobieren und ordentlich zu schlemmen. Schaut also gerne bei mir vorbei.           
Heute bin ich allerdings nicht auf meinem Blog, sondern hier bei der lieben Christin zu Besuch. Und wie es sich für einen Gast gehört, habe ich natürlich eine Kleinigkeit mitgebracht. Was passt besser zu Frühling, Sonne und Genuss als ein Kokos-Zitronenkuchen?      
                                                                                       
 


Und so habe ich ihn gemacht:



  • Saft von 2 Zitronen (Bio)  
  • 250 g Butter (weich)  
  • 250 g Zucker 
  • 1 Prise Salz 
  • 4 Eier (Bio) 
  • 250 g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 50 g Kokosraspeln
  • 2 TL Backpulver (oder Alternativprodukt) 
  • 150 Gramm Puderzucker
  • Butter (zum Einfetten für die Kastenform) 
  • Mehl (für die Kastenform)

 

Anleitung:

1. Eine Kastenform (25 cm Länge) einfetten und mit Mehl ausstreuen.

2. Zwei Zitronen heiß abspülen und trocken tupfen. Den Saft auspressen und zunächst zur Seite stellen.

3. Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

4. Butter, Zucker und Salz zusammen in eine Schüssel geben und etwa 10 Minuten lang schaumig schlagen. Nach und nach die Eier dazugeben und gut unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, sieben und nach und nach im Wechsel mit dem Zitronensaft zur Buttermischung geben. Kokosraspeln unterrühren.



5. Den Teig in die Form füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Schiene von unten etwa 50–60 Minuten backen. Falls die Oberfläche des Kuchens zu dunkel wird, mit einem Bogen Backpapier abdecken.

6. Zitronenkuchen herausnehmen und in der Form auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Dann auf das Gitter stürzen. Puderzucker und restlichen Zitronensaft zu einem glatten Guss verrühren. Den Kuchen damit verzieren.
(Quelle: Ich habe das Rezept von Brigitte.de und habe es ein wenig abgewandelt.)




Wie ihr bestimmt bemerkt, ist das Rezept genauso einfach wie lecker. Es lässt sich im Handumdrehen zubereiten und alle Naschkatzen kommen auf ihre Kosten, denn zur Freude aller lässt sich das Rezept nach Belieben erweitern oder umwandeln. Fügt doch z.B. einfach ein wenig Schokoladenglasur hinzu. Oder tauscht die Kokosraspeln gegen Mandeln aus. Der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.


Kleiner Hinweis: Für Personen mit Histaminintoleranz empfehle ich bei der Nutzung von Zitrusfrüchten vorsichtig zu sein. Gegebenenfalls sollte die Menge reduziert oder Aprikosenmarmelade oder Anderes stattdessen genutzt werden, um einen leichten säuerlichen Geschmack zu erhalten.
Ich hoffe, ihr seid jetzt alle in Frühlingsstimmung und habt ordentlich Appetit bekommen?
Ich sage vielen Dank fürs Mitlesen und natürlich viele liebe Grüße an Christin! Vielen lieben Dank, dass ich heute Dein Gast sein darf. Es ist mir eine große Ehre! Habt alle einen wundervollen und genussreichen Tag. Stay tuned…
Eure Lixie <3








Kommentare:

  1. Davon hätte ich nun gerne ein Stück, denn es sieht so lecker aus!

    Liebe Grüße, Lisa
    von http://www.fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja ich auch :D
      Den mache ich definitiv demnächst mal ;)

      Löschen
  2. Oh, Lixie, das ist ja wirklich ein tolles Rezept! Darauf hätte ich jetzt auch Lust.

    Chrissi, du hast dir wirklich tolle Gastblogger ins Boot geholt :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...