Nerdiges Piranha Gebäck - Die Zuckerwerkstadt zu Besuch in meiner Küche ^^

1 Kommentar:

- Vorsicht bissig!-

Hallihallöchen Leute ! 
Da ich ja , wie ihr wisst , zurzeit ein klein wenig auf Schokoladenentzug bin , ich euch aber dennoch leckere und schokoladige Ideen präsentieren möchte, habe ich mir auch diese Woche wieder eine nette Bloggerin gesucht, welche super lieber Weise ein köstliches und optisch umwerfendes Rezept kreiert hat .Und ich,  sowie mein innerer Nerd , sind einfach nur begeistert von Vendas Keks-Cupcake Kreation .
Aber seht selbst:



Hallo! Wie schön, dass ich heute einen Gastbeitrag für Chrissitally schreiben darf. Ich habe Christins Blog bei Facebook entdeckt und war sofort hin und weg von ihren Superhelden-Cupcakes. Und ich bin völlig beeindruckt davon, mit welcher Frequenz sie ihr tollen Rezepte zweisprachig (!) vorstellt.


Ich selbst blogge in der Zuckerwerkstatt über Torten, Kuchen und Cupcakes. Im echten Leben bin ich Software-Entwicklerin und habe ein Faible für alles Nerdige - z.B. für Computerspiele und Science Fiction-Serien. Wenn ich diese Vorliebe dann auch noch beim Backen ausleben kann, bin ich glücklich. So wie hier, bei den Piranha-Pflanzen, die dem Super-Mario-Computerspiel-Klassiker nachempfunden sind. Die Idee stammt von Rosanna Pansino, deren Video-Blog ich euch wärmstens empfehlen kann!




Für diese Cupcakes habe ich zuerst eine halbe Portion Mürbeteig für Mandelplätzchen gemacht und Kreise daraus ausgestochen. Die Spalten habe ich dann mit einem Messer geschnitten.

Die Kekse werden erst gebacken und dann - direkt heiss aus dem Backofen - mit Stielen versehen. Dabei gibt es zwei Dinge zu beachten:

  1. Rollt den Teig so dick aus, dass die Stiele in den Keksen Platz finden.
  2. Ordnet die Kekse so auf dem Backpapier an, dass man die Stiele hineinstecken kann, ohne die heissen, noch weichen Kekse bewegen zu müssen.

Die Dekoration auf den Keksen habe ich aus rotem und grünem Marzipan und weissem Fondant ausgestochen und mit Zuckerschrift auf den abgekühlten Kekse befestigt.



Die "Röhren"/ Muffins bestehens aus einem halben Rezept meines Lieblings-Schokokuchen: des Devil´s Food Cake.  Der ist wirklich unvergleichlich lecker! Ihr könnt natürlich jedes Rezept verwenden, es sollte allerdings einen eher kompakten Teig ergeben, in dem die Piranha-Pflanzen einen stabilen Halt finden.



Fragt ihr euch noch, woher das Materila stammt? Die Muffin-Förmchen habe ich aus der Schönhaberei, ebenso die Stiele, und gefärbtes Roll-Marzipan (Roll-Marzipan ist wie Fondant, nur leckerer) bestelle ich immer in diesem holländischen Internetshop.




Ich hoffe, dieser Gastbeitrag hat euch gefallen. Herzliche Grüße aus der Zuckerwerkstatt!:-)

Hier gehts weiter! ...

mini sesamebread/ mini Sesambrot

Keine Kommentare:

-Das Brötchen unter den Broten-


Hallihallöchen  , 
ihr kennt das doch sicherlich auch , dass es manchmal einfach so Phasen im Leben gibt die unglaublich stressig sind und darum der Tag eigentlich mindestens doppelt so viel Stunden dauern müsste . Nun ja , ungefähr so geht es mir im Moment ... Training, Bloggen, Fahrschule, Tanzen , Freund und natürlich ganz vorn Schule . Natürlich bleibt da leider oft recht wenig Zeit  um große Mahlzeiten zu kochen , also greift man , wie ich zurzeit , eben mal öfter zum klassischen belegten  Brot oder Brötchen . Und wie es eben so kam   fand ich mich in meiner Küche wieder um ein leckeres Brot zu backen. Und bei mir gibt´s natürlich das mini-Format , da mir beim Zutaten suchen ein paar Herzförmchen , welche ich zu Valentinstag bei DM gekauft hatte , in die Hände gefallen waren und ich einfach mal Lust hatte sie irgendwie zu verarbeiten ^^ .
Außerdem sind diese Minibrote unglaublich handlich und passen perfekt in jede Brotbüchse ;) 



Hello everybody !



Have you ever stucked into a stage of life where you´re just absolutely busy and your day has far to less hours? Well, that´s actually exactly my current situation. Sport, blogging, driving lessons, dancing, friendships and first of all school are occupying a huge part of my free time. Referring to this it´s at the moment almost impossible for me to prepare bigger meals which results into a inhumanly consume of bread, buns and sandwiches . But in fact this leads me to the idea of the recipe I’m showing today because I decided to make my own quick and easy bread.

Furthermore I came up with the mini bread idea while searching all the ingredients and suddenly found these cute baking forms I buyed on Valentine’s day. They are absolutely cute, aren´t they?


 

Zutaten/Ingredients

- 250g Vollkornmehl / whole wheat flour
-75 g Sesam / sesame
- 200 ml Wasser / water
- 1/2 Würfel Hefe/ yeast cube
- 1 TL Salz / 1 tsp. salt 
-1TL Öl / 1 tsp. oil

+Sesam zum bestreuen / some more sesame seeds
+12 mini Kastenförmchen / mini baking forms

 

Zubereitung/Directions:

1. Hefewürfel zerkleinern und mit etwas Wasser anrühren. Die Mischung dann 10 Minuten stehen lassen . Danach mit den restlichen Zutaten in einer Schüssel verkneten und an einem warmen Ort gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat. 
1. Dissolve yest in about 2-3 tbs. of water and set it aside for about 10 minutes. Afterwards mix all the ingredients together in a large mixing bowl and let it sit until the volume has doubled . 

2. Jetzt nehmt ihr kleine Stücke vom Teig ,befüllt eure Förmchen und bestreut die Brote mit Sesamsamen . Danach kommt alles bei 180°C ca. 35  Minuten in den Ofen .
( Sollten die Brote schon vor ablauf der Zeit oben braun werden , einfach mit etwas Backpapier zudecken )  
2. Now seperate little pieces from the dough and fill them into your baking forms. Sprinkle over some sesame seeds . Bake for 35-40 minutes at 180°C . ( If they start turning darkbrown on top before the time is up , cover with a piece of baking sheet) 

Hier gehts weiter! ...

How to .... make Truffles / Pralinenkurs : Wie man Trüffelpralinen macht

Keine Kommentare:

 - Ein Cheat-day der sich gelohnt hat!-



 Hallihallöchen Leute, 
wie ihr bereits in der Überschrift lesen konntet habe ich heute einen Fasten-Cheat-day eingelegt. Das bedeutete für mich soviel wie: "Schokolade suchten erlaubt!!" 
Aber ist es nicht eigendlich Sinn und Zweck einer Fastenzeit etwas durchzuziehen ohne einzuknicken? Jaaa natürlich , dass stimmt schon . Jedoch habe ich zu Weihnachten einen Gutschein für einen Pralinenkurs in einer Schokolaterie` in unserer Nähe bekommen und dieser Thermin ist nun ungünstigerweise direkt in meine Fastenzeit gefallen . Und ihr könnt euch sicher vorstellen , dass dieser Kurs für mich eine weitaus höhere Priorität hatte als die Fastenzeit. Ich meine , wer geht denn zu einem professionellen Pralinenkurs und isst keine Schokolade? Das währe ja wie in ein Sternerestaurant gehen , etwas bestellen und es unangetastet auf dem Teller liegen lassen . Ich meine , das macht ja keiner , richtig? :D 

Darum werde ich euch heute von diesem Kurs berichten und euch ein paar kleine Eindrücke vom Pralinen herstellen geben ;)
----------------------------------------------------------------------------------
Hello everybody ! 
Today I have a quite amazing storry to tell you about. As you may know , I joined the lent this year and decited to relinguish chocolate until easter saturday arrives. And it went really well up to this saturday. But I have to confess that I was forced to have a cheat day this saturday . Ok , admittedly a lent is something you should stay the course up until the very end but it just wasn´t possible this time because I had been given a voucher for a lesson how to make truffles for christmas and unfortunately the appointment of this course coincided with my lent. So as you may understand, this course had a much higher priority than the lent. I mean you cant join a professional truffle course without eating chocolate! It would have been nothing else than a horrible torture for me . 

So anyway this is why I want to tell everything I had experienced and I want to show some amazing impressions as well .


Als wir das wundervolle Schokoladengeschäft und Kaffee´  "Schokoguschl" in Annaberg betreten haben wurden wir sofort freundlich begrüßt und in die offene Küche geführt. Offen heißt hierbei , die Cafe´gäste konnten uns durch eine Glaßtür hinweg beobachten . Was ehrlich gesagt zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig war, jedoch mit der Zeit auch einen gewissen unterhaltungswert erhielt . Außerdem haben wir eine Schürze und , das absolut beste, eine Konditorenmütze bekommen. Was zu einen recht amysanten Auftreten unsererseits führte würde ich meinen ^^ 
-Aber hey, dafür sehen wir absolut professionell aus oder? -
----------------------------------------------------------------
Immediately after entering the beautiful Chocolaterie "Schokoguschl" in Annaberg the staff welcomed us very friendly and ushered us into the "place were the magic should happen"- the open plan kitchen. And "open plan" actually means there were doors with quite huge windows so all the people in the cafe´could watch us us making our truffles what was slightly peculiar at the beginning but it turned out to be quite entertaining for everyone , including us , as well ^^. Furthermore we recived a funny head and a apron which was a lot to huge for me actually^^ But ,however, we looked like professionals didn´t we? :'D




 Zuerst wurde uns ein wenig über Pralinen und Schokolade erzählt und danach durften wir uns unsere Pralinenfüllungen mixen. Dazu verwendeten wir eine 50:50 Ganache . D.h. Schokolade und Sahne werden zu gleichen teilen mit etwas Glukosesirup vermengt. Hinzu kommt dann noch ein beliebiger Geschmack der in unserem Falle aus Alkohol in allen möglichen Variationen bestand.
Die Füllungen wanderten dann in die bereits fertigen Hohlkörper und wurden kurz trocknen gelassen.
 -------------------------------------------------
First of all our  course instructor told us some interesting facts about chocolate and afterwards we had been given the task to create a own truffle filling . Therefore we used a Ganache consiting of whipping cream and chocolate in a ratio of about 50:50 and 1 tablespoon of glucose sirup . Then we addes some flavor by whisking in 1 Tablespoon of alcohol . We used at least 6 different flavours and filled each flavour into prepaired hollow truffle mold.


Nachdem wir uns bei einer leckeren heißen Schokolade, welche übrigens inbegriffen war , beinahe eine halbe Stunde verquatscht hatten ging es weiter mit dem Umhüllen und dekorieren.
Die Kunst , welche ich irgendwie nicht so wirklich drauf habe, besteht dabei darin das "Füßchen" unter der Praline so klein wie möglich zu halten und die Glasur schön gleichmäßig zu bekommen . Doch auch hier gilt wohl "Übung macht den Meister" ^^  Mein Tipp : " ACHTET AUF DIE SORTE DER PRALINEN UND VERMISCHT SIE NICHT" Denn ansonsten gleicht die Auswahl der Praline die ihr essen wollt am Ende einem russisch Roulettespiel. Denn wir hatten definitiv nichtmehr die geringste Ahnung wo welche Füllung drin war, was beim Aufteilen recht ungünstig war. ^^ 
---------------------------------------------------------
Meanwhile we gave the filling some time to cool we recived a delight drink of choice , which was actually a hot chocolate with whipping cream, and talked about current things etc. what leaded to the fact that we almost forgot about the time :D But after a short remind we continued with covering our truffles  ( what actually looked way easier than it was! ) And there is a short advice I just want to give you : Pay attention on putting your truffles into a several order! Because we at least hadn´t a glue which truffle was filled with which filling , so it was some sorf of russian roulette to devide them at the end ;D

 FAZIT : Alles in allem war der Pralinenkurs absolut super! Für 25€ hat man 2 Stunden lang etwa 30 Pralinen ( pro Person) in mehreren unterschliedlichen Geschmacksrichtungen herstellen können.( Unbeachtet hierbei die Schokolade die nebenbei genascht werden durfte)  Dazu gabs eine kleine Lektion in Sachen Schokolade und auch ein Getränk nach Wahl , also in unserem Fall die heiße Schoki , war mit inbegriffen. Die Pralinen sind dabei wirklich absolute spitze geworden und man merkt , dass die Schokolade wirklich hochwertig war. Daher kann ich ziemlich sicher sagen , dass alle die auch nur halb so gern Schokolade essen wie ich , großen Spaß beim Herstellen der eigenen Trüffelpralinen haben werden. 

Preis-Leistung absolut top, Personal sehr freundlich und hilfsbereit und Resultat absolut himmlisch !!

To put it in a nutshell:  
...I can say the truffle lesson was quite interesting and a lot of fun ! It cost 25€ , took us 2 hours and at the end we had about 30 truffles each with 6 different flavours- not mention the huge amount of chocolate we snacked while making the truffles- . Furthermore we recived a little lecture about chocolate and it´s history and a drinkk of choise was included as well .
In my opinion the truffles turned out amazing and the chocolate tastes really precious , we had a huge amount of fun ,cost-benefit ratio was completely appropriate and I can just suggest this course for everyone who loves chocolate.





Hier gehts weiter! ...

Blaubeer-Crumble-Pie mit weißer Schokolade

Kommentare:


 - was Knuspert denn da in meiner Küche? -  

Hallihallöchen alle zusammen! 

Da ich ja wie ihr wisst zurzeit auf Schokolade verzichte, habe ich mir heute eine super nette Bloggerin ins Boot geholt und euch mal wieder etwas Schokolade um den Mund zu schmieren ( Ja, das geht nicht nur mit Honig ^^) . Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut , dass Sarah aus dem Knusperstübchen sich bereit erklärt hat für mich und vorallem für euch ein unglaublich gut aussehendes- und sicher auch so schmeckendes- Rezept aus dem Hut zu Zaubern ! Aber seht selbst ;)

Hallo Ihr Lieben,
als mich die liebe Christin vor ein paar Tagen anschrieb und fragte, ob ich nicht einen Gastbeitrag für sie schreiben möchte, grinste ich über beide Ohren. Denn, Ihr müsste wissen, mein Knusperstübchen gibt es noch gar nicht allzu lange und über all die positive Resonanz freue ich mich natürlich sehr. Ins Leben gerufen habe ich das Knusperstübchen, weil das Bloggen für mich eine super schöne Sache ist, um all die Dinge, die ich so gerne tue, zu verbinden - Kochen, Backen, Schreiben und auch Fotografieren. Letzteres mochte ich eigentlich schon immer, doch erst durch das Bloggen lerne ich immer mehr über Weißabgleich, Belichtungszeit und Bildkomposition. 

Wollt Ihr mich ein wenig auf meinem Blogabenteuer begleiten?
Dann lasst uns endlich zu einer meiner liebsten Süßspeisen kommen - Ich liebe Crumble! Da diese knusprige Leckerei auch so gut ins Knusperstübchen passt, habe ich Euch heute eine knusprige Blaubeer-Crumble-Pie mit weißer Schokolade mitgebracht. Ich reiche dazu einen weiße Schokolade Custard (eine Art Pudding). Weiße Schokolade und Blaubeeren sind für mich auch einfach wie gemacht für einander und gemeinsam mit den Knusperstreuseln unwiderstehlich gut. Wer möchte ein Stück?


Rezept eine Blaubeer-Crumble-Pie mit weißer Schokolade (Pieform Ø 25)

Einkaufsliste:
Für den Boden: 200g Mehl, 1 EL Puderzucker, 100g Butter, 1 Ei

Für die Füllung: 500g Blaubeeren (TK), 120g feinen Zucker, 1 EL Zitronensaft, 50g Speisestärke, 100g weiße Schokolade

Für das Crumble-Topping: 150g brauner Zucker, Prise Zimt, 150g gehackte Mandeln, 50g Mehl, 50g Haferflocken, 60g Butter

Für den weiße Schokolade Custard: 100g Zucker, 3 EL Speisestärke, Prise Salz, 300ml Milch, 4 Eigelb, 1-2 EL Butter, 120g weiße Schokolade

So wird's gemacht:
Für den Boden Mehl in eine Schüssel sieben und weiche Butter in kleinen Stücken hinzufügen und gut vermengen. 1Ei verquirlen und etwa die Hälfte zu dem Mehl-Butter-Gemisch geben, solange kneten bis ein homogener Teig entstanden ist. Den Teig etwas platt drücken, in Frischhaltefolie wickeln und kühl stellen. Derweil Blaubeeren, Zucker, Zitronensaft und Speisestärke mischen und beiseite stellen. Weiße Schokolade raspeln. Den gekühlten Teig zwischen zwei Frischhaltefolien legen und auf 3mm rund ausrollen. Die Pieform mit Butter ausstreichen und den Teig hineingeben, schön in die Ecken drücken und überstehenden Teig am Rand abschneiden.* Blaubeermischung in die Form geben und gut verteilen. Geraspelte Schokolade auf die Blaubeermischung geben.
Für die Crumble alle Zutaten vermengen und zu Streuseln kneten. Auf die weiße Schokolade geben und gut verteilen. Nun die Pie mit Alufolie bedecken und abgedeckt bei 180°C (Umluft) 40 Minuten backen. Die Alufolie entfernen und nochmals 20 Minuten backen. Der Pie sollte min. 2 Stunden abkühlen.

Für den Custard alle Zutaten bis auf die Butter in einen Topf geben, gut umrühren und aufkochen lassen. Unter ständigem Rühren sollte die Masse ca. 10 Minuten köcheln bis sie merklich eindickt. Jetzt von der Herdplatte nehmen und Butter sowie geraspelte weiße Schokolade untergeben. Alles gut vermengen und mit Frischhaltefolie abdecken.** Nachdem die Masse abgekühlt ist nochmals leicht aufschlagen und gemeinsam mit einem Stück Crumble servieren.


*Bei MaLu's Köstlichkeiten habe ich einen guten Tipp entdeckt wie man Tartes und Pies gut aus der Form bekommt. Einfach Backpapier in Streifen schneiden und in die Form geben, so lässt sich der Pie später gut aus der Form heben. 
**Darauf achten, dass die Frischhaltefolie direkt auf dem Custard liegt, so wird Hautbildung vermieden.


Liebe Christin, vielen lieben Dank noch einmal an Dich, dass ich mein Knusperstübchen und dieses Knusperrezept auf Deinem Blog vorstellen durfte. 
Ich wünsche Euch allen einen zauberhaften Tag, lasst es Euch schmecken und vielleicht kommt Ihr ja auch einmal ins Knusperstübchen:



Hier gehts weiter! ...

Coconut-Lime Cake with Cream Cheese Frosting- Kokos-Limettentorte mit Frischkäsefrosting

Kommentare:

- fresh and fruity - i feel the spring comming up- 


Hallihallöchen meine Lieben,
Zuallererst möchte ich mich bei all den lieben neuen Däumchen auf meiner FB Seite bedanken! Ich bin soo unglaublich glücklich endlich die 1000 er Marke erreicht zu haben wobei sich dank : Fingerlicious Goodies die Zahl innerhalb von 2 Tagen beinahe verdoppelt hat . Ich bin wirklich unendlich sprachlos kann ich nur sagen! UND als kleines Dankeschön an euch alle will ich euch nicht nur das heutige Rezept zeigen - was ich ja sowieso gemacht hätte- sondern ich will euch auch ankündigen , dass ich demnächst auch einen Give-Away plane ! Aber näheres dazu wird folgen , da ich absolut keine Ahnung von soetwas habe und mich erst einmal etwas mit dieser Materie befassen möchte ;) Ich hätte schließlich nicht im entferntesten damit gerechnet , dass ich innerhalb so kurzer Zeit diese enorme Anzahl an Däumchen erreiche !^^

Aber nun zum Rezept , denn diese frisch fruchtige Torte steht schon etwas länger auf meiner To-do Liste , ich kam nur bisher noch nicht so wirklich dazu sie umzusetzen . Doch für dieses Wochenende hatte ich mir das Rezept fest vorgenommen . Es stammt aus dem Backbuch "Süßes Backvergnügen" und ich hatte es bereits vor 2 Jahren zum Geburtstag bekommen . Jedoch haben bisher nur 3 Rezepte den Weg in meinen Ofen gefunden weshalb ich der Meinung war: "Es wird mal wieder höchste Zeit!" Ich hasse es total wenn man so viele Backbücher zuhause herumliegen hat , aber sie im Enddefekt überhaupt nicht benutzt. Darum versuche ich in der Regel so viele Rezepte wie möglich nachzubacken.Und auf diesen Kuchen habe ich mich schon eine Ewigkeit gefreut muss ich gestehen ^^


Hello everybody! 

First of all I want to say a huge THANK YOU to all of my new subscribers on  Facebook ! I can´t tell you how happy I am about the amazing amount of support during the last days. A huge "thank you" refering to this goes to Fingerlicious Goodies for sharing my page . Because as a result I recived about 500 Likes in just 2 days which is actually breathtaking !
Therefore I decited to thank all of you with an amazing fruity cake recipe to celebrate each one of you . Furthermore I´m planning to make a little give away soon . But I can´t tell you something exact at the moment , I´m still quite unsure about how to manage it , and I have to inform myself before I´ll put my plan into action . 
( It´s also quite sad to mention but if you´re not living in germany you presumably won´t be able to take part because of the immense financial effort )

But let´s head over to the recipe! This fresh and fruity spring cake was waiting on my to-do list for a long time now and I just couldn´t find time , and enough eaters, to implement it. But since the weather was terrible this weekend and the recipe was waiting for about 2 years (!!) now I was intend on doing this !
The book which published the recipe is called "Süßes Backvergnügen" and as I already told you , It has been given to me on my birthday almost two years ago . 
By the way , I´m not sure if you know what I´m talking about , but I absolutely hate it if a baking book is just laying around and no recipe is actually tested. So I try to bake as many recipes as possible (at least I´m going to start with this scheme right now :'D) 


Zutaten/ Ingredients

Tortenteig für eine 16 cm Springform/ Cakebatter for one cake (diameter : 16cm)

-250g Mehl/flour
-1 1/2 TL Backpulver / baking powder
-200g Zucker/sugar
-225g Butter/butter
-4 Eier / eggs
-3EL Limettensaft/ 3 tbs. of lime juice
 -Schale einer Bio-Limette/Zest of one lime
-50g Kokosraspel/ shredded coconut

Frischkäsefrosting/ Cream cheese frosting

-300g Frischkäse/ cream cheese
-100g Puderzucker / icing sugar
- Schale einer Limette / zest of one lime
-3 EL Limettensaft / 3 tbs. of lime juice


Zubereitung/ Directions

1. Siebt das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel. Fügt die restlichen Zutaten für den Teig hinzu und Rührt es mit dem Handmixer zu einer gleichmäßigen Masse.  
1. Sift flour and baking powder into a large mixing bowl . Add the remaining batter ingredients and whisk until everything is well combined.

2. Füllt den Teig in eine 16cm Springform und backt ihn bei 180°C für ca. 1 Stunde. Sollte der Kuchen schon vorher beginnen von oben braun zu werden , bedeckt ihn mit einem Stück Backpapier.
2. Fill you batter into an 16cm diameter springform and put it into the oven on 180°C  for about 1 hour .If the cake starts turning golden brown on top before the time is up , cover the cake with a sheet of baking paper. 


3.Jetzt müsst ihr den Kuchen in 3 gleich dicke Schichten aufteilen.
3. Now level the cake . You´ll need at least 3 layers. 

 4. Schlagt alle Zutaten für das Limetten-Frischkäsefrosting mit dem Handrührgerät ca. 3-4 Minuten auf. ( Der Puderzucker sollte vorher gesiebt werden!) Bedeckt nun jede Schicht des Kuchens mit dem Frosting und stapelt sie. Jetzt werden noch die Ränder mit dem übrigen Frosting bestrichen.
4. Beat all the frosting ingredients together ( sift the icing sugar before! )until it´s really fluffy and cover each layer with it . Cover the remaining space afterwards. 


5. Röstet ein paar Kokosraspel in einer Pfanne an und streut sie über den Kuchen .
5. Roast some shredded coconut in a pan and sprinkle them on top of your cake . 

Hier gehts weiter! ...

Pikachu Cookies / Pikachu Butterkekse

Kommentare:

- the most shocking cookies you can get!-



Hallihallöchen Leute,

Kennt ihr das? Ihr seid kurz vorm einschlafen und bekommt plötzlich einen totalen Geistesblitz? ( Applaus für dieses geniale Wortspiel ^^ )

Nun ja , genau so ging es mir diesen Freitag! Schön in mein warmes Bett gekuschelt bekam ich Lust mal wieder etwas "nerdiges" zu machen. Der ein oder andere weiß ja, dass ich ein großer "Rosanna Pansino" Fan bin und mich daher auch des Öfteren von ihr inspirieren lasse. Und wie ich nun so da lag erinnerte ich mich an einen Pikachu Rollcake welchen sie kürzlich gemacht hatte und ich hatte plötzlich unglaubliche Ambitionen auch einmal eine kleine Leckerei zum Thema: "Pokemon" zu backen. Und mit "Ambitionen" meine ich, ich habe mich einfach nur tierisch darauf gefreut mal wieder zu dekorieren:D!(Naja einige zeichnen, ich dekoriere eben Kekse... hat jeder so seine Macken, oder? ^^)

Die Motivwahl war dabei allerdings nicht besonders schwer , denn ehrlich gesagt ist Pikachu das einzige Pokemon ,dass ich überhaupt mit Namen kenne :D
_______________________________________________

Hello everybody !



Have you already been in a situation like that? You are just about to sleep and suddenly you get an amazing brainwave?

Well that´s exactly what happened to me last Thursday night! I was busy cuddling my pillow as I came up with the Idea to make something "nerdy" again.
 As you may know I´m a huge fan of Rosanna Pansino and her YouTube baking show. So she inspires me quite often. Just like that night.
 She recently baked a "Pikachu roll cake" and this idea sparked off my ambitions to decorate something Pokémon themed.
 And well, I did just the next day, before I headed over to the gym ;) 
 (Well some people draw, and I´m just completely into decorating sugar cookies .We all have our own (little) idiosyncrasies, haven´t we?)
  
By the way, the decision which Pokémon to bake wasn´t that hard since Pikachu is the only one I actually know :D


Zutaten / Ingredients:
 

 Teig/Dough

( für ca .20-25 Kekse/ 20-25 Cookies)
-200g Mehl/flour
-1 Eier/eggs
-110g Butter / butter
-110g Zucker / sugar
-1 Päckchen Vanillezucker / 8g vanilla sugar
- 1TL Backpulver / 1 tps. baking powder

Icing:

-250g Puderzucker/ icing sugar  
-2 EL Wasser / 2 Tbs. of water
-2 TL Zitronensaft /2 TL lemon juice
- Lebensmittelfarbe (gelb,rot,schwarz)  / food coloring ( yellow, red, black)

( wenn ihr keine schwarze Lebensmittelfarbe finden könnt , benutzt einfach etwas Zartbitterschokolade/ 
If you can´t find black food coloring , you can simply replace it with dark chocolate)

 
1. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben , mit dem Handmixer( Knethaken verkneten und für 1h in den Kühlschrank stellen) 

1. Mix together all the cookie dough ingredients with your electric handmixer and put the dough in a fridge fir about 1 hour. 
 -----------
2. Ofen auf 200°C vorheizen. Und eine Schablone für eure Pikachus ausdrucken und ausschneiden. Hier die Vorlagen welche ich verwendet habe ( einfach ins Word kopieren und die Größe ändern ) 

2.  Preheat your oven to 200°C . Print a template for your pikachus and cut it out . 
( You may want to use the same I used . Just klick the link down below , kopy and paste in Word and resize it however you want) 
 ------------
3. Rollt den Teig aus und schneidet mit Hilfe eurer Schablonen die Umrisse von Pikachu aus. Legt die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backt sie ca. 10 Minuten bis sie langsam anfangen braun zu werden. 


3. Roll the dough and cut ,with the help of your templates, pikachu´s shape out. Place the cookies on a baking paper covered baking pan and put it in the oven for about 10 minutes until your cookies slowly start getting brown . 
-----------
4.  Alle Zutaten für das Icing zusammenmischen . 2/3 davon werden gelb gefärbt.Nehmt von dem übrigen Icing 1 El weg und färbt ihn rot. Der Rest wird schwarz gefärbt. Nun könnt ihr mit einer kleinen Spritztube o.ä. zuerst das gelbe Icing auftragen. Danach in den Kühlschrankstellen bis es komplett getrocknet ist und Pikachu mit dem schwarzen Icing umrahmen. Zuletzt mit dem roten icing die Wangen zeichnen und alles gut trocknen lassen ;) 

Now mix together all the icing ingredients . Seperate 2/3 of the icing and dye it yellow. Dye a majority the remainign icing black , but save about 1 tbs. You have to dye that one red . Now take a sqeezing bottle and start with yellow. Put it in the fridge until your base dyes completely . Than frame pikachu with the black icing and add the little cheeks. 



 Soo das wars auch schon für heute!! Wenn ihr irgendwelche Vorschläge oder Ideen für noch mehr dekorative Leckereien habt lasst es mich in einem Kommentar wissen ;) Ich würde mich freuen !

Soo , well , that´s it for today !! If you have any suggestions and decoration ideas you want me to implement , please let ma know and leave me a comment down below ;) 
Hier gehts weiter! ...