Marzipan-Pistazien Pralinen


Hallihallöchen ihr Lieben!


Ihr könnt euch garnicht vorstellen wie vollgebackt unser Schrank zur Zeit ist. Überall stehen Schokolade, Süßigkeiten und dirverse andere süße Sünden. Besonders meine Mutter, die selbstständig ist, bekommt von ihren Kunden zu Weihnachten immer tonnenweise Sekt und Kekse. So dass meine Backkünste im eigendlichen Sinne absolut überflüssig sind. Aber natürlich will ich mir meine Weihnachtsbackfreude nicht durch einen bereits zur genüge Vorhandenen Vorrat an Knabbergebäck verderben lassen. Das sehe ich ja garnicht ein ^^ ! Daher ist es wohl eher weniger überraschend dass ich mich trotz allem immernoch dazu entschließe unseren Schrank weiterhin mit Leckereien vollzustopfen. Eigendlich weiß man garnicht so richtig wer das alles Essen soll, warscheinlich sammelt sich der Vorrat wie üblich bis zum Neujahr an den Hüften an und dient dann als Winterspeck in den kommenden Wintermonaten. Ich meine Neujahrsvorsätze wie :" Ab jetzt mache ich Sport und esse gesund" machen ja erst richtig Sinn, wenn man sie vorher nocheinmal konsequent missachtet hat.




Ich weiß natürlich ganz genau wie sehr meine Mutter Marzipan liebt und dieses Wochenende hatte ich daher die glorreiche Idee, ihr ein paar Marzipanige Pralinen zu machen.
Ich persönlich hasse ja Marzipan. Es ist einfach nicht wirklich mein Geschmack. Also nicht das ich Mandeln oder Mandelbutter usw. verschmähen würde, aber Marzipan geht einfach überhaupt nicht bei mir. Daher war die Idee hinter den Pralinen ,getreu dem Motto : " Ich füttere einfach alle anderen dick , damit es bei mir nicht auffällt"- , in der Theorie recht genial. Nur leider mangelte die Umsetzung da ich nach kurzer Zeit feststellen musste, dass die Pralinen trotz meiner Marzipanabneigung unterm Strich mega gut schmeckten und ich dadurch auch selbst immer und immer wieder zugreifen musste .




Zutaten: 

für ca. 30 Kugeln


  • 100g Marzipanrohmasse / marzipan 
  • 30g fein zerkleinerte Pistazien/ pistachios
  • 10 ml Rum /rum
  • 200g Zartbitterschokolade /dark chocolate 
  • gehackte Pistazien --> zur Dekoration/coarsely chopped pistachios

Zubereitung/Directions:


  • Marzipanrohmasse in Pistazien und Rum in einer Schüssel zu einer glatten Masse verkneten. ( Das geht besonders gut wenn man das Marzipan vorher klein zupft)
  • kneat together marzipan, pistachios and rum until well combined. (Works best if you chop the marzipan into smaller pieces before mixing)
  • Kleine Kugeln formen  und die grob gehackten Pistazien auf einen flachen Teller geben.
  • Form small balls and spread them on a plate. 
  • Die Schokolade schmelzen und die Marzipankugeln nacheinander hineintunken. Nutzt dazu 2 Gabeln damit die überschüssige Schokolade abtropfen kann und stellt sie auf etwas Alufolie.Lasst die Kugeln leicht antrocknen und rollt sie dann in den Pistazien auf dem Teller. ( Wenn ihr ca. 10 Kugeln eingetunkt habt, sollte die erste Kugel bereit zum rollen sein (empfehlenswert ist es daher immer 10 Kugeln zu tunken - dann zu rollen und danach mit den nächsten 10 Kugeln weiter zu machen)
  • Melt and -if possible- temper the chocolate. Dip in your marzipan balls and place it on a sheet of tin foil. Leave them to chill just a little bit and roll them in you coarsely chopped pistachios. (I recommend to dip 10 balls and then roll them beginning with the first one you dipped.  Afterwards continue with the next 10.repeat until done)



Mit dem Rezept habe ich im übrigen das 15. Türchen des Adventskalenders von "Kochen Backen Selbermachen " , einer unglaublich tollen Facebookseite, die ich schon eine ganze Weile verfolge und von der ich mich immerwieder aufs neue inspirieren lasse , gefüllt.Also schaut doch mal dort vorbei ;)


Kommentare:

  1. Hui sie sehen ja toll aus!Sehr fein!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Ich war gerade auf der Suche nach einfachen Pralinen.
    Deine sind perfekt.Dein Beitrag kommt wie gerufen. Die werde ich auf alle Fälle machen :-)
    Lieben Dank
    Viele Grüße
    Ulrike

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...